Membra Jesu Nostri

2013 – MEMBRA JESU NOSTRI

Bildfolge bestehend aus sieben zweiteiligen Arbeiten nach den gleichnamigen Passionskantaten 
von Dietrich Buxtehude (seit März 2017 im Besitz der Philippus Kirche Mannheim)

Ausstellung Galerie C.Klein, Darmstadt
Ausstellung Philippus Kirche Mannheim

I - AD PEDES
II - AD GENUA
III - AD MANUS
IV - AD LATUS
V - AD PECTUS
VI - AD COR
VII - AD FACIEM

Versenkung in die Mysterien der Passion

Im Jahr 1680 komponierte Dietrich Buxtehude, Organist an der Marienkirche zu Lübeck, eine ungewöhnliche Passionsmusik: Sieben Kantaten vereinigen meditative Betrachtungen über die Gliedmaßen des leidenden Jesus Christus. Buxtehude widmete die Membra Jesu Nostri seinem „verehrten Freund Gustav Düben“, dem Hofkapellmeister des schwedischen Königs. In der deutschen Kirche in Stockholm, die gleichzeitig auch Hofkirche war, ist das Werk vermutlich zum ersten Mal erklungen. Noch heute ergreift dieses musikalische Gebet, dessen Text auf ein gereimtes Passionsgebet des Zisterziensermönchs Arnulf von Löwen aus dem 13. Jahrhundert zurückgeht, in seiner tiefreligiösen Stimmung die Zuhörer unmittelbar.